NEWS

Die Kunstausstellung, unter dem Motto “ Kunst kaufen und damit Gutes tun “ die zum 19. Mal unter der Schirmherrschaft von Kathi Hoss im Augustinus Altenzentrum, Frechen-Königsdorf, stattfand, war ein voller Erfolg. Das Künstlerteam, unter der Leitung von Lieselotte Hadulla, konnte dem Uzondu-Förderverein die stolze Summe von 1.700,80 Euro für das St. Mary’s Children & Community Hospital, zur Verfügung stellen. – IMELA – DANKE – für das ehrenwerte Engagement!

 

Das Benefizkonzert am 28.10. 2018 war ein voller Erfolg
Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Marcus Mombauer und mit Unterstützung des Haus Kleineichen, trugen die Chöre MGV »Concordia« Forsbach 1884 e.V. und MGV »Liederkranz« Refrath 1864 e.V. ihre kölschen Lieder wie „Unser Stammbaum“ und „Heimweh nach Kölle“ vor. Am Klavier begleitete die hervorragende Pianistin Iris von Zahn. Die souveräne Leitung hatte Diplomchorleiter Babrak Wassa, Musikdirektor FDB, der seine Wurzeln in Afghanistan und daher einen besonderen Bezug zum Projekt „Wir helfen afghanischen Kindern e.V.“ hat, über das dann Helmut Jahnel erzählte. Robert Scheuermeyer berichtete anschließend zum Kinderkrankenhausprojekt von Uzondu e.V. in Nigeria. Durch das Programm moderierte der bekannte Reiner Kerkeling mit seinem musikalischen Partner Fritz Melchert. Die Gäste erfuhren viel Interessantes über die kölsche Sprache und deren Repräsentanten wie z. B. den unvergessenen Willi Ostermann. Es gab auch immer wieder Liedeinlagen der Beiden mit typischen Beispielen, die den Vortrag bereicherten. Zum Schluss freuten sich die Veranstalter über 2400 Euro für die gemeinsamen Projekte.

 

Kulturkaffee Waffeln und Dart für einen guten Zweck
Auch dieses Jahr machten die Betreuungseinrichtung Haus Kleineichen und die Karnevalisten Grosse Rösrather KG wieder „gemeinsame Sache“ für einen guten Zweck an einem gemeinsamen Stand auf dem Rösrather Straßenfest. Das Haus Kleineichen war im achten Jahr mit Waffeln und Kulturkaffee für einen guten Zweck (UZONDU e.V. -Kinderkrankenhaus in Nigeria) mit dabei. Der ausgeschenkte fair gehandelte Kulturkaffee fördert aus seinem Verkaufserlös Kulturprojekte vor Ort. Die Karnevalisten sammelten für das Rotbuchenprojekt auf dem Sülztalplatz mit einer Dartaktion. Der gemeinsame Stand war ein voller Erfolg! Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

   

 

Beim dritten Mal ist es Tradition – Karnevalsorden nach Nigeria
Auf einer Inspektionsreise der deutschen „Uzondugruppe“ (zur Förderung und Erhalt eines Kinderkrankenhauses in Nigeria) Anfang 2018 wurde die traditionelle Königin von Umuowa, „Joy“, von einer deutschen Delegation des Projektes besucht und erhielt einen Orden überreicht. „Premiere, Wiederholung, Tradition“ – dieser rheinischen Lebensart folgend, fühlt sich die Grosse Rösrather Karnevalsgesellschaft verpflichtet. Bereits beim ersten Besuch des Königspaares in Rösrath im Jahre 2011 erhielten König „Eze Magnus“ und Königin „Joy“ erstmalig den Sessionsorden der Gesellschaft. Während eines Besuchs des Mitglieds Robert Scheuermeyer im Jahr 2013 in Nigeria folgte dann die Wiederholung und wieder wurde dem Königspaar der Sessionsorden verliehen. König „Eze Magnus“ ließ es sich nicht nehmen, das rheinische Ehrenzeichen und den ebenfalls überreichten Schal des Senates bei allen offiziellen Anlässen während der damaligen Inspektionsreise zu tragen und damit seine Verbundenheit zu Rösrath auszudrücken. Auf der neuerlichen Inspektionsreise durch Helmi Hütten (Vorsitzende) und Kathi Hoss (Schatzmeisterin) des Projektes im Januar/Februar 2018 wurde Königin „Joy“ nun zum dritten Mal der aktuelle Sessionsorden im Auftrag der Grossen Rösrather Karnevalsgesellschaft verliehen. Die Königin, welche die Idee des Kinderkrankenhauses immer aktiv unterstützt hat, war mächtig stolz auf den Damenorden und bedankt sich herzlichst mit besten Grüßen nach Rösrath.

 

Die Katholische Kirche Kärnten – „Bruder und Schwester in Not“ hat, mit Unterstützung des Landes Kärnten, einen großen Betrag für unser Projekt gespendet. Damit kann die Physiotherapieabteilung des Krankenhauses in UMUOWA weiter ausgebaut werden.
Darüber sind wir sehr glücklich und sagen IMELA, Danke, für diese großzügige Spende!
Hier gehts zum Artikel

 

Auf Einladung des Vorsitzenden des Schweizer Bauordens, Dr. Martin Frei, nahm die Schatzmeisterin des UZONDU Projekts, Frau Kathi Hoss, am 05.05.2018 an der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Bauordens teil. Gerne berichtete Sie bei dieser Gelegenheit dem Vorstand und den anwesenden Mitgliedern über das Projekt UZONDU in Umuowa in Wort und Bild. Die Freunde und Förderer des Schweizer Bauordens, die dankenswerterweise das Projekt schon seit vielen Jahren treu und großherzig begleiten und unterstützen, ließen sich in Widnau, Kanton St.Blasien – Schweiz, von dem Vortrag begeistern und freuten sich über den sichtbaren Fortschritt des ehrgeizigen Projekts in Nigeria. Der 1952 gegründete internationale Bauorden, dem neben anderen Ländern auch der Schweizer Bauorden angehört, ist in vielen Ländern aktiv. Sein Ziel ist es Trink- und Abwasserprojekte, Schulen, Krankenhäuser, Kinderhilfswerke (auch für Behinderte) und viele andere Projekte in zahlreichen Ländern Afrikas, Indien, Südamerika, Rumänien, Polen, und Ungarn zu unterstützen, um das Leben notleidender Menschen lebenswerter zu machen.

 

Der Lions-Förderverein Bensberg-Königsforst hat 2.500 € für unser Projekt in UMUOWA zur Verfügung gestellt. Der Uzondu-Fördervereins e.V. bedankt sich ganz herzlich, auch im Namen von Sergius Duru, für diese großzügige Spende – IMELA!

 

Vom 24. Januar bis 07. Februar 2018 haben die Vorsitzende Frau Helmi Hütten und die Schatzmeisterin Frau Kathi Hoss des UZONDU-Fördervereins, das „St.Mary Childrens Hospital“ in Umuowa besucht.

 

Bericht der Kath. Pfarrgemeinde St.Sebastianus in Frechen-Königsdorf

Interview des UZONDU-TEAM mit Frau Helmi Hütten, der Vorsitzenden des Uzondu Förderverein „St. Mary´s Children Hospital Umuowa e.V“.

 

Weitere Eindrücke aus 2018 vom Krankenhaus in Umuowa!