NEWS

Karin Hünteler aus Bonn berichtet über ihre Reise nach UMUOWA: Unsere Reise in das Kinderkrankenhaus im SMCCH in Umuowa in Nigeria vom 29.7.-8.8.2019 war in diesem Jahr eine eindrucksvolle Begegnung, vorallem auf dem Medizinischen Sektor in jeglicher Hinsicht. Zum 1. Mal reisten wir in einem kleinen Medizinischen Team mit der Neuropaediaterin Frau Dr. Ulrike Baur und zwei PhysiotherapeutInnen, Karin Hünteler, die bereits zum 3.Mal Vorort im Kinderkrankenhaus war und Anja Heidger, die auch Yoga unterrichtet. Wir trafen Vorort ein neu gebautes Gebäude an, was zur Hälfte eine Augenklinik darstellte und die andere Hälfte aus mehreren Physiotherapieräumen bestand. Die Ausstattung war überwiegend neu, es befanden sich 6 Therapiebänke auf 2 Ebenen, ein Schlingentisch, ein Wärmegerät und mehrere Elektrogeräte, Standfahrräder und ein HWS Traktionsgerät. Mittlerweile befinden sich 2 Nigerianische Physiotherapeuten in der Physiotherapeutischen Abteilung, die überwiegend im Neurologischen, Pädiatrischen und Orthopädischen Bereich Vollzeit arbeiten.Die Behandlungsdauer lag zwischen30-45 Minuten. Der Aufgabenbereich erstreckte sich über ambulante, stationäre Physdiotherapeutische Behandlungen, aber auch Hausbesuche im Dorf bei den sehr armen Menschen, die wir als Medizinisches Team mitverfolgen durften. Es gab viele Patienten mit starken Knie- und Hüftarthrosen, Schlaganfall, verkehrsverunfallte, kleine Kinder mit Crebralparese, Erbsche Lähmung u.a.
Unsere Neuropädiaterin bekam einen täglichen Einblick in der stationären Visite und hatte einen guten Einblick in die Impfversorgung der Kinder. Es sind viele Ziele für die Weiterentwicklung im Kinder-Krankenhaus besprochen worden, was für alle Beteiligten auf sehr fruchtbaren Boden gestoßen ist. IMELA!


Seit dem 15.08.2019 arbeitet Esther M., Hebamme aus Rösrath, freiwillig und mit großem Engagement im St.Mary`s Children Hospital“ in UMUOWA. Für drei Monate teilt sie ihre große Erfahrung mit den Kollegen und Kolleginnen vor Ort. 
Unser Initiator Dr. Sergius Duru,  und die Menschen im Krankenhaus sind
sehr glücklich, dass die Hebamme aus Deutschland hier ist. Esther ist begeistert von der Offenheit der Menschen und dass sie hier so freundlich aufgenommen wurde. 


Am 03. August 2019 fand die offizielle Einweihung des Rehabilitationszentrums und der neuen Augenklinik im „St. Mary`s Children Hospital“ in Umuowa statt. In einem festlichen Rahmen, unter großer Beteiligung der Bevölkerung und mit zahlreichen geladenen Gästen, auch aus Deutschland, wurden die Einrichtungen ihrer Bestimmung übergeben. Im Dezember 2015 wurde ein entsprechender Antrag an das Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) gestellt, der Ende 2018 genehmigt wurde. Noch im selben Jahr wurde mit den genehmigten Mitteln mit dem Bau begonnen und nun vollendet. Dies bedeutet ein weiterer Meilenstein für unser gemeinsames Projekt!


Die von Dr. Gerhild Haralter in enormer Fleißarbeit aus zahlreichen Krankenhäusern in Österreich organisierten medizinischen Geräte , wurden unter den wachsamen Augen von Dr. Sergius Duru von Fachkräften angeschlossen und in Betrieb genommen.


Der LKW mit Hilfsgütern aus Eberstein in Kärnten ist in UMUOWA angekommen. Nachdem der Lastwagen den Hafen von Lagos verlassen hat, hat er nach 600 km Landweg das Krankenhaus wohlbehalten erreicht. Unsere Freunde und Partner haben die wertvolle Fracht dankbar, froh und glücklich entgegengenommen!


Erste Bilder des neuen Rehabilitationszentrums. In diesem Komplex werden Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in absehbarer Zeit, physiotherapeutische betreut und behandelt.


Benefizkonzert am 23.März in Eberstein. Ein Kommentar von Ilmar Tessmann,
Pfarrgemeinderat St. Oswald: Köln/Frechen – Rotterdam – Lagos– Eberstein
Einen Abend lang war die Welt zu Gast in der Pfarrkirche in Eberstein.
Pfarrprovisor Dr. Sergius Duru hat zum Benefizkonzert für das St. Marys Kinderkrankenhaus in Umouwa im Bundestaat Ibo in Nigeria gerufen und alle sind gekommen.
Allen voran Kathi Hoss und Familie Hadulla aus Frechen/Königsdorf bei Köln, die dem Verein Uzondu vorstehen, der sich seit 2001 erfolgreich um das Krankenhaus kümmert.
Über 400 Besucher haben die Kirche unter den Klängen der Helifamily, den Kindern der Norischen Musikschule Brückl sowie Paulos Worku eine Stimmung der Glückseligkeit erzeugt, es war ein wahres Fest, von dem noch viele lange erzählen werden.
Insgesamt wurden 4,978,25 Euro gespendet, wobei der Vorstand der Norische Musikschule Brückl alleine 1.000,- Euro gespendet hat.
Im Bild zu sehen sind einige Proponenten zu sehen, die maßgeblich mitgeholfen haben.
Vonlinksnachrechts: Josef Hadulla von Verein Uzondu, Dr. Gerhild Haralter, Leiterin des Therapiezentrums St. Veit, die über ein Jahr lang die Geräte für das Krankenhaus in Nigeria organisiert hat, Kathi Hoss vom Verein Uzondu, ebenfalls extra angereist, Pfarrprovisor Dr. Sergius Duru, Hubert Maletz, engagierter Transportunternehmer, der sämtliche „Geschenke“ der Krankenhäuser untentgeltlich nach Eberstein gebracht hat, wo diese dann endgültig verladen wurden. Lieselotte Hadulla, die mit allen geholfen hat, alles zu verpacken, Diana Gabriele Kloiber, die das künstlerische Arrangement organisierte und noch selbst 1000 Euro mit der Musikschule spendete und Kathi Priebernig, die unermüdlich überall mithalf – das Foto hat Ilmar Tessmann gemacht, der sich um die Pressearbeit kümmerte
Der LKW ist gepackt und bereits auf dem Schiff Richtung Lagos unterwegs – wenn er dort ankommt, werden uns weitere Bilder erreichen, die wir gerne weitergeben werden.
Danke allen, die wirklich Großes geleistet haben, wir dürfen stolz auf uns alle sein, die wir geholfen haben, die Welt ein Stück besser zu machen
Auch nochmals vielen Dank der Presse, die uns so großartig unterstützt hat!
Impressionen vom Konzert (Fotos Wilfried Gebeneter).


Der neue Ambulanzwagen ist endlich im Einsatz und eine große Hilfe bei der effektiven Versorgung der Patienten.

Am 30.03..2019 hat ein LKW mit medizinischen Hilfsgütern Eberstein in Kärnten verlassen und macht sich auf die langen Reise nach UMUOWA.


Der vom Bundesministerium für Entwicklungszusammenarbeit geförderte Bau eines Rehabilitations Zentrum für Kinder und Jugendliche geht in die erste Bauphase! Nach langer aber erfolgreicher Antragstellung im vergangenem Jahr, sind wir sehr stolz über den Baubeginn in UMUOWA.